Challenge Woche 1 - Ergebnisse, Erlebnisse und vieles mehr

1. April 2015

Unser erstes "längeres" Video ist nun online.
 In diesem Post möchten wir von allen Ergebnissen nach Woche 1 der Challenge berichten und im Video seht ihr einen kompletten Wochenrückblick.


Verena

Hallo ihr Lieben, 
Jetzt trainieren wir schon eine Woche, eine Woche voller Anstrengungen, Herausforderungen, Muskelkater und Gefühlsausbrüchen.

Bevor ich mit Bootifit angefangen habe, war ich zwar auch 5 x die Woche im Fitnessstudio, aber dass war wirklich Kindergarten, im Gegensatz zu dem was wir jetzt machen.
Unsere Muskeln, haben wahrscheinlich noch nie so gezittert und wir sind bisher noch nie so an unsere Grenzen gegangen.
 Als wir am Freitag Treppen Sprinten gemacht haben, war ich nach der ersten Runde mit ca. 5 Durchgängen schon  platt. Auf die Aussage, dass wir das ganze jetzt nochmal 3 Runden machen ist mir erstmal die Kinnlade runtergefallen und dass nicht nur weil ich so baff war, sondern auch weil ich da schon aus der Puste war.
Ich dachte mir nur "Alter, schnall dir mal nen 60 Kg Rucksack auf und mach das" aber so sehr ich in diesem Moment grantig und erschöpft war, ist das Gefühl danach einfach so unbezahlbar.
 Caro, liebevoll auch genannt "Drill Instructor" spornt einen wirklich an weiter zu machen und dass obwohl wir am liebsten alles hinschmeißen würden.
Sie glaubt einfach an uns und unser Ziel.
 Caro weiß, dass wir an unsere Grenzen gehen und sagt aber auch, dass wir das auch müssen und sie hat Recht, einfach nur Recht!
 Nach unserem ersten Training dachte ich mir, wie ich es bloß schaffen sollte 6x die Woche SO Gas zu geben, aber es funktioniert.
 Klar ist das auch ein Thema mit der Zeit und die Ausrede, man hätte soviel zu tun, zieht einfach nicht immer.
Wir müssen auch schauen, wie wir das alles so hinbekommen mit unserem Zeitplan, aber es ist machbar.
Man kann Sport vor oder nach der Arbeit machen.
 Mir ist es in der Früh eigentlich am liebsten, kann da aber auch nicht nur von mir sprechen.
Andere trainieren halt einfach gerne nach der Arbeit ob ich da schon 13 Stunden auf den Beinen bin zählt nicht.
Wir sind eine Gruppe und wir ziehen das gemeinsam durch. Das ist unteranderem auch ein Grund warum das Boot Camp so gut funktioniert.
Wir Mädels spornen uns alle gegenseitig an und keine möchte die anderen im Stich lassen, genauso wie auch am besagten Sprinter Freitag:
Es gab zwei Gruppen eine davon mit Sophia, Isabel und mir. Ich dachte mir nur "Tolle Wurst, muss ich auch krass Gas geben, sonst muss die arme Ilse noch mehr Burpees machen, nur weil ich so langsam bin"
Aber Hey, wir haben es alle durchgezogen obwohl wir wie gesagt KRASS und ich meine wirklich BRUTAL fertig waren. 
Ernährungstechnisch habe ich mich die Woche auch umgestellt und weniger Kohlenhydrate zu mir genommen genauer genommen wenn ich Kohlenhydrate gegessen habe, dann nur die guten wie Süßkartoffeln oder Maiswaffeln.
Morgens gab es "Bananen-Ei" oder auch "Chia-Pudding" sonst viel Salat oder gerne auch mal ein Curry ohne Reis. 
Wie versprochen, haben wir auch wieder ein Video gedreht um Euch mal einen kleinen Einblick zu verschaffen, was wir denn wirklich so machen. :) Ihr werdet sehen, so einiges!


Sophia

Viele von Euch denken bestimmt das ganze fällt mir leichter als Verena, allein aus körperlichen Aspekten.
Ich kann euch sagen : Ganz und gar nicht.
In meinem ganzen Leben habe ich nie Sport gemacht. Jede Sportart die ich begonnen habe, wurde genauso schnell wieder beendet und ich habe nie etwas ernsthaft in meinem Leben in dieser Hinsicht durchgezogen.
Ziemlich schwach eigentlich, rückblickend betrachtet.
Nicht nur meine körperliche Fitness lag bei null sondern eben auch mein Wille.
Wenn ich in etwas gut bin, dann darin Dinge so zu erledigen das es gerade so reicht.
Niemals hätte ich mehr als 100 % gegeben, wenn es doch auch immer einfacher geht.
(Das bezieht sich bei mir, leider,  auf alle Lebenslagen.)
Ich bin einfach ein fauler Hund.
Diesmal ist das anders.
 Ich weiss das Verena viel härter kämpfen muss als ich und sie macht es trotzdem! Ohne den leichtesten Weg zu suchen.
Und genau deshalb gehe auch ich jetzt täglich an meine Grenzen.
Und es fühlt sich verdammt gut an.
Letzte Woche ist unser Training leider einmal ausgefallen.
Früher hätte ich mich gefreut und in mein Bett verzogen.
Aber ich war fast etwas sauer das ich keinen Sport machen konnte, habe mich in meine Sportklamotten geworfen und bin laufen gegangen.
Verena hat an diesem Tag im Studio trainiert.
Dieses Projekt tut mir wirklich unglaublich gut und ich bin Caro sehr dankbar, dass sie so an uns glaubt.

Jetzt zum spannenden Teil:

Was passiert nach einer Woche hartem Training?

Sophia

Was andere an mir bemerken:
Freunde sagen mir ich sehe sportlicher und gesünder aus.
Auch meine Haltung soll anders sein.

Was ich sehe:
Ich möchte mich ja nicht zuuuu weit aus dem Fenster lehnen aber man kann meine Bauchmuskeln so langsam erahnen ;) Die habe ich vorher noch nie an mir gesehen ;)

Gewicht:
Ist eigentlich konstant geblieben, bzw. wenn man ganz kleinlich ist habe ich 300 Gramm zugenommen.
Aber das soll ganz normal sein aufgrund des Muskelaufbaus. Deshalb ist messen meistens besser und hier kann ich 1 cm an Bauch und Taille verbuchen. Was auch völlig in Ordnung ist, es geht mir nicht explizit darum Gewicht zu verlieren.
Mit meiner Ernährung bin ich sowieso etwas eigen.. Ich achte schon darauf, sagen wir so, möglichst nicht zu viel zu essen. Aber das ist ein anderes Thema.
Deshalb kann ich dazu nicht viel berichten, außer das ich mich wirklich, wirklich gut fühle!
Ich hoffe ich kann einige von euch motivieren auch wenn es schwer ist. Aber es lohnt sich!!


____________

Verena

Was andere sehen: 
Mir wurde gesagt, dass mein Bauch kleiner geworden ist und mein Freund findet, dass meine Taille schmäler und "definierter" wäre.

Was ich sehe:
Ich selbst sehe dies leider nicht alles so genau, merke es allerdings an den Hosen und Jacken.
Bei mir kann man ja jetzt auch noch nicht soviel sagen, da sich meine Muckis noch unter einer Speckschicht verstecken :D
ABER was ich wirklich selbst merke, ich bin an den Armen und im Schulterbereich um einiges "stärker" und auch "fester" geworden.
Des weiteren kann ich sagen, dass meine Haut sich um ein vielfaches verbessert hat, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich auf Zucker verzichte und sehr viel stilles Wasser trinke.

Gewicht:
Zum Thema Gewicht kann ich sagen es war alles dabei:
 von Zunahme, Stagnation und natürlich auch die Gewichtsabnahme.
Wie Caro so schön sagt, sollen wir uns nicht täglich wiegen, ich hingegen brauche das jetzt einfach. Es ist für mich eine Selbstkontrolle und mittlerweile auch ein Zwang.
Mir tut es gut, auch wenn meine Laune schon sehr darunter gelitten hat und leider ein paar geliebte Leute von mir etwas angemotzt wurden, weil ich einfach so grantig war. 

Kommentare:

  1. Ihr packt das. Gewichtsstagnation ist nie toll, aber es heißt eben auch, dass es nicht nach oben geht....Sport ist einfach notwendig, wenn man auf Dauer abnehmen will. Ich mach es eben nach der Arbeit, weil in der Früh um 5 ist es mir doch zu dunkel :-)-----ich drücke euch die Daumen, dass Ihr euer Ziel erreicht, aber da bin ich mir sicher.... Haut rein Mädels.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke wir freuen uns so sehr über jeden Zuspruch!!!! <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...